Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

August 07 2017

23:13

Fünftes Treffen Python User Group Dresden

DatumDonnerstag, 24. August 2017 um 19:00 Uhr OrtHQ im Zentralwerk Die Python User Group lädt herzlich zum fünften Dresdner Meetup rund um die Programmiersprache Python ein. Dieser Kreis dient dem Erfahrungsaustausch der Python User Group Dresden, auch unter pydresden.org zu finden. Convolutional Neural Networks for Image Classification Today we have Alex Conway as a guest who is presenting his talk Convolutional Neural Networks for Image Classification. The talk will be held in English. So, this is your chance to ask all the questions about machine learning that are circling in your head and discuss ideas. Willkommen sind alle selbstdenkenden Wesen und Schlangen.

July 26 2017

22:16

pentacast 51: Elektronisches Papier

Elektronischen Papier ist das, was in den E-Readern steckt. Meistens verbirgt sich die Firma E-Ink dahinter, weshalb deren Name auch gern als Synonym dafür verwendet wird. Heute erklären uns Robert und Markus wie diese Display-form funktioniert und was sich damit anstellen lässt. Die beiden haben ausserdem ein Projekt geschaffen mit dem sie E-Paper Displays für Arduino Bastler verfügbar machen. Dieser Podcast wurde mit neuen Headsets aufgenommen, die jetzt die Basis der Aufnahmetechnik der Pentacasts bilden. Wenn ihr also noch klanglich irgenwelche Mängel seht/hört, dann gebt bitte Rob bescheid. pentacast 51: Elektronisches Papier (MPEG-Audio, 68.9 MiB) pentacast 51: Elektronisches Papier (MPEG4-Audio, 81.4 MiB) pentacast 51: Elektronisches Papier (Ogg Vorbis, 54.5 MiB) pentacast 51: Elektronisches Papier (Opus, 29.8 MiB) Shownotes Nipkow-Scheibe Elektrophorese Gelelektrophorese E-Ink Armband Yota hackaday.io: paperino paperino Kampanie a-test-rig-for paperino paPIrus e-paper/eInk Display für den PI

July 25 2017

03:42

pentaradio24: Was so im Rechner lauert

DatumDienstag, 25. Juli 2017 um 21:30 Uhr bis 23:00 Uhr OrtcoloRadio, Radio-Initiative Dresden e.V., Riesaer Straße 32, 01127 Dresden Die Sendung ist wie gewohnt auf den Frequenzen 98,4 & 99,3 MHz bzw. im Stream über coloradio.org zu hören. Wir diskutieren dieses mal über „Dinge im Rechner…“, u.a. die aktuelle Entwicklung der Künstlichen Intelligenz (KI bzw. AI für Artificial Intelligence) und einige andere Themen die manchem IT-Profi ein mulmiges Gefühl im Magen verursachen. Pad zur Sendung

July 17 2017

13:23

Presse­mit­teilung zu den Bürger­service-Apps der Stadt Dresden

Die Stadt Dresden erweitert ihr Online-Angebot um weitere Bürgerservices. Wir begrüßen dies prinzipiell, bieten solche Schnittstellen doch mehr Möglichkeit für Teilhabe und Engagement. Leider wird für diese verschiedenen Angebote den zeitgenössischen Weg der „App“ gewählt; also kompakte Anwendungssoftware auf primär mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets. Gern hätten wir diese Neuheiten ausprobiert. Allerdings werden die Apps nur über die virtuellen Einkaufsläden (Apple App Store und Google Play) der beiden marktbeherrschenden Großkonzerne angeboten, und liegen damit mit der Verteilung der App außerhalb hiesiger Jurisdiktion. Schlimmer noch, die Installation dieser App Stores ermöglicht es Apple und Google ungeprüft Programme auf Geräten zu installieren. Dem kann niemand vertrauen, denn obgleich auf modernen Mobilbetriebssystemen Isolation durch sogenannte Sandboxes sichergestellt werden soll, sind die Bürger einer großen Angriffsfläche durch teilweise bereits bekannte Sicherheitslücken ausgeliefert. Wir sprechen uns daher gegen eine Verwendung dieser Stores aus und verweisen auf Alternativen wie F-Droid. Als bewusste Anwender bleiben wir damit beim neuen Online-Angebot der Stadt Dresden außen vor. Die hierfür aufgewendeten Steuermittel sind nicht optimal investiert. Die Stores zwingen zu stetiger Aktualisierung oder die App verschwindet aus dem Angebot. Auch können die Bürger keinen Einfluss auf die Gestaltung des Angebotes bei den privaten Auftragnehmern für die Apps nehmen. Ein Wettbewerb für bessere Funktionen oder Darstellungen bleibt aus. Und andere, auch kleinere, Kommunen werden zur gleichen Investitionshöhe genötigt anstatt von den Investitionen der größeren Gemeinden profitieren zu können. Durch Open Source Apps z. B. in F-Droid erhalten Nutzer höhere Transparenz durch das Mehr-Augen-Prinzip. Dennoch will das Ausführen von fremden Programmen auf eigenen Geräten gut abgewogen werden; auf unwichtige Programme sollte man schlicht verzichten. Deshalb empfehlen wir die öffentliche Dokumentation jener Datenbestände und Rückmeldungsmöglichkeiten im Rahmen des Open-Data-Konzepts. Dazu gibt es mit ParkenDD auch ein prominentes Beispiel. Diese App trägt den Namen der Stadt positiv auch in andere Gemeinden und ermöglicht dort unabhängig die gleiche Funktionalität wie auch Anpassungen. Somit können im Rahmen von Citizen Science viele alternative Schnittstellen entstehen, zum Beispiel Web-Apps, welche auf wesentlich mehr verschiedenen Betriebssystemen und damit Geräten auch verschiedener Klassen funktionieren. Andere Beispiele sind „WC-Finder“ und „Themenstadtplan Dresden“ sowie „Dresden Stadtplan“: hier könnte man die Daten schlicht in OpenStreetMap einpflegen. Touristen kennen vermutlich die Apps nicht. Sie benutzen aber sehr wahrscheinlich weltweite Kartenanwendungen wie OsmAnd oder eine der vielen kommerziellen Anwendungen auf dem Smartphone, in welche die OpenStreetMap-Daten bereits einfließen.

July 01 2017

23:13

Viertes Treffen Python User Group Dresden

DatumMontag, 17. Juli 2017 um 19:00 Uhr OrtHQ im Zentralwerk Die Python User Group lädt herzlich zum vierten Dresdner Meetup zur Programmiersprache Python ein. Dieser Kreis dient dem Erfahrungsaustausch der Python User Group Dresden, auch unter pydresden.org zu finden. Lightning Talks oder Code Katas Achtung: Da Sommerpause ist und viele Pythonistas im Urlaub sind, kann es auch sein dass das Treffen ausfällt. Ein Besuch im c3d2 HQ ist aber nie umsonst ;-). Geplant ist eine weitere Runde Lightning Talks oder Code Katas. Willkommen sind alle selbstdenkenden Wesen und Schlangen.

June 27 2017

03:42

pentaradio24: Informatikunterricht?

DatumDienstag, 27. Juni 2017 um 21:30 Uhr bis 23:00 Uhr OrtcoloRadio, Radio-Initiative Dresden e.V., Riesaer Straße 32, 01127 Dresden Die Sendung ist wie gewohnt auf den Frequenzen 98,4 & 99,3 MHz bzw. im Stream über coloradio.org zu hören. Wir diskutieren dieses mal über den Informatikunterricht in sächsischen Schulen. Was wünschen wir uns, was für Alternativen gibt es bereits und wie werden Lehrer auf ihren Beruf vorbereitet? Dabei auch: Chaos macht Schule. Zu der Sendung gibt es ein Etherpad, für all diejenigen, die lieber tippen als sprechen. Gerne dürft ihr uns auch im Studio anrufen. pentaradio24 vom 27. Juni 2017 (MPEG-Audio, 82.5 MiB) pentaradio24 vom 27. Juni 2017 (MPEG4-Audio, 52.8 MiB) pentaradio24 vom 27. Juni 2017 (Ogg Vorbis, 87.2 MiB) pentaradio24 vom 27. Juni 2017 (Opus, 41.9 MiB) Shownotes Musik #1: PORNOPHONIQUE - sad robot Musik #2: PORNOPHONIQUE - take me to the bonuslevel because i need an extralife Musik #3: PORNOPHONIQUE - lemmings in love Musik #4: PORNOPHONIQUE - space invaders Wir bitten um Feedback: Twitter: https://twitter.com/pentaradio iTunes Store (für Sternchen und Reviews): https://itun.es/i67G7RS Pentamedia: https://pentamedia.org Hinweis: Wir schaffen es leider nicht alleine, Shownotes für diese Senung anzubieten. Wenn ihr mithelfen wollt, Shownotes zu schreiben, meldet euch bitte per Mail: c3d2@lists.c3d2.de
03:42

Pentaradio: Informatikunterricht?

DatumDienstag, 27. Juni 2017 um 21:30 Uhr bis 23:00 Uhr OrtcoloRadio, Radio-Initiative Dresden e.V., Riesaer Straße 32, 01127 Dresden Die Sendung ist wie gewohnt auf den Frequenzen 98,4 & 99,3 MHz bzw. im Stream über coloradio.org zu hören. Die Aufzeichnung findet ihr wenig später auf c3d2.de/radio oder per Newsfeed auf der gleichen Seite sowie über Bitlove. Wir diskutieren dieses mal über den Informatikunterricht in sächsischen Schulen. Was wünschen wir uns, was für Alternativen gibt es bereits und wie werden Lehrer auf ihren Beruf vorbereitet? Dabei auch: Chaos macht Schule. Zu der Sendung gibt es ein Etherpad, für all diejenigen, die lieber tippen als sprechen. Gerne dürft ihr uns auch im Studio anrufen.

June 23 2017

23:05

C3D2 erfasst Luft­daten mit eigener Firm­ware

Für Offene Daten, für Umweltschutz und aus Gründen der Citizen Science beteiligen auch wir uns am Projekt Luftdaten.info Aussen: Feinstaub, Temperatur/Luftfeuchtigkeit Innen: Feinstaub, Temperatur/Luftfeuchtigkeit Offizielle Kartendarstellung Temperatur-Heatmap Wir betreiben unsere Sensoren mit einer eigenen Firmware-Entwicklung — weniger Arduino, mehr FreeRTOS. Interessierte sind eingeladen zu testen und mitzubasteln; zur Referenz: die offizielle Firmware. An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen daß beim Mikro­controller ESP8266 weder für WiFi- noch TCP-Stack Source-Code erhältlich ist. Das ist gefährlich. Wir prangern diese leider weit verbreitete Praxis an. Offene Hardware braucht die Welt!

August 07 2017

23:13

Fünftes Treffen Python User Group Dresden

DatumDonnerstag, 24. August 2017 um 19:00 Uhr OrtHQ im Zentralwerk Die Python User Group lädt herzlich zum fünften Dresdner Meetup rund um die Programmiersprache Python ein. Dieser Kreis dient dem Erfahrungsaustausch der Python User Group Dresden, auch unter pydresden.org zu finden. Convolutional Neural Networks for Image Classification Today we have Alex Conway as a guest who is presenting his talk Convolutional Neural Networks for Image Classification. The talk will be held in English. So, this is your chance to ask all the questions about machine learning that are circling in your head and discuss ideas. Willkommen sind alle selbstdenkenden Wesen und Schlangen.

July 26 2017

22:16

pentacast 51: Elektronisches Papier

Elektronischen Papier ist das, was in den E-Readern steckt. Meistens verbirgt sich die Firma E-Ink dahinter, weshalb deren Name auch gern als Synonym dafür verwendet wird. Heute erklären uns Robert und Markus wie diese Display-form funktioniert und was sich damit anstellen lässt. Die beiden haben ausserdem ein Projekt geschaffen mit dem sie E-Paper Displays für Arduino Bastler verfügbar machen. Dieser Podcast wurde mit neuen Headsets aufgenommen, die jetzt die Basis der Aufnahmetechnik der Pentacasts bilden. Wenn ihr also noch klanglich irgenwelche Mängel seht/hört, dann gebt bitte Rob bescheid. pentacast 51: Elektronisches Papier (MPEG-Audio, 68.9 MiB) pentacast 51: Elektronisches Papier (MPEG4-Audio, 81.4 MiB) pentacast 51: Elektronisches Papier (Ogg Vorbis, 54.5 MiB) pentacast 51: Elektronisches Papier (Opus, 29.8 MiB) Shownotes Nipkow-Scheibe Elektrophorese Gelelektrophorese E-Ink Armband Yota hackaday.io: paperino paperino Kampanie a-test-rig-for paperino paPIrus e-paper/eInk Display für den PI

July 25 2017

03:42

pentaradio24: Was so im Rechner lauert

DatumDienstag, 25. Juli 2017 um 21:30 Uhr bis 23:00 Uhr OrtcoloRadio, Radio-Initiative Dresden e.V., Riesaer Straße 32, 01127 Dresden Die Sendung ist wie gewohnt auf den Frequenzen 98,4 & 99,3 MHz bzw. im Stream über coloradio.org zu hören. Wir diskutieren dieses mal über „Dinge im Rechner…“, u.a. die aktuelle Entwicklung der Künstlichen Intelligenz (KI bzw. AI für Artificial Intelligence) und einige andere Themen die manchem IT-Profi ein mulmiges Gefühl im Magen verursachen. Pad zur Sendung

July 17 2017

13:23

Presse­mit­teilung zu den Bürger­service-Apps der Stadt Dresden

Die Stadt Dresden erweitert ihr Online-Angebot um weitere Bürgerservices. Wir begrüßen dies prinzipiell, bieten solche Schnittstellen doch mehr Möglichkeit für Teilhabe und Engagement. Leider wird für diese verschiedenen Angebote den zeitgenössischen Weg der „App“ gewählt; also kompakte Anwendungssoftware auf primär mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets. Gern hätten wir diese Neuheiten ausprobiert. Allerdings werden die Apps nur über die virtuellen Einkaufsläden (Apple App Store und Google Play) der beiden marktbeherrschenden Großkonzerne angeboten, und liegen damit mit der Verteilung der App außerhalb hiesiger Jurisdiktion. Schlimmer noch, die Installation dieser App Stores ermöglicht es Apple und Google ungeprüft Programme auf Geräten zu installieren. Dem kann niemand vertrauen, denn obgleich auf modernen Mobilbetriebssystemen Isolation durch sogenannte Sandboxes sichergestellt werden soll, sind die Bürger einer großen Angriffsfläche durch teilweise bereits bekannte Sicherheitslücken ausgeliefert. Wir sprechen uns daher gegen eine Verwendung dieser Stores aus und verweisen auf Alternativen wie F-Droid. Als bewusste Anwender bleiben wir damit beim neuen Online-Angebot der Stadt Dresden außen vor. Die hierfür aufgewendeten Steuermittel sind nicht optimal investiert. Die Stores zwingen zu stetiger Aktualisierung oder die App verschwindet aus dem Angebot. Auch können die Bürger keinen Einfluss auf die Gestaltung des Angebotes bei den privaten Auftragnehmern für die Apps nehmen. Ein Wettbewerb für bessere Funktionen oder Darstellungen bleibt aus. Und andere, auch kleinere, Kommunen werden zur gleichen Investitionshöhe genötigt anstatt von den Investitionen der größeren Gemeinden profitieren zu können. Durch Open Source Apps z. B. in F-Droid erhalten Nutzer höhere Transparenz durch das Mehr-Augen-Prinzip. Dennoch will das Ausführen von fremden Programmen auf eigenen Geräten gut abgewogen werden; auf unwichtige Programme sollte man schlicht verzichten. Deshalb empfehlen wir die öffentliche Dokumentation jener Datenbestände und Rückmeldungsmöglichkeiten im Rahmen des Open-Data-Konzepts. Dazu gibt es mit ParkenDD auch ein prominentes Beispiel. Diese App trägt den Namen der Stadt positiv auch in andere Gemeinden und ermöglicht dort unabhängig die gleiche Funktionalität wie auch Anpassungen. Somit können im Rahmen von Citizen Science viele alternative Schnittstellen entstehen, zum Beispiel Web-Apps, welche auf wesentlich mehr verschiedenen Betriebssystemen und damit Geräten auch verschiedener Klassen funktionieren. Andere Beispiele sind „WC-Finder“ und „Themenstadtplan Dresden“ sowie „Dresden Stadtplan“: hier könnte man die Daten schlicht in OpenStreetMap einpflegen. Touristen kennen vermutlich die Apps nicht. Sie benutzen aber sehr wahrscheinlich weltweite Kartenanwendungen wie OsmAnd oder eine der vielen kommerziellen Anwendungen auf dem Smartphone, in welche die OpenStreetMap-Daten bereits einfließen.

July 01 2017

23:13

Viertes Treffen Python User Group Dresden

DatumMontag, 17. Juli 2017 um 19:00 Uhr OrtHQ im Zentralwerk Die Python User Group lädt herzlich zum vierten Dresdner Meetup zur Programmiersprache Python ein. Dieser Kreis dient dem Erfahrungsaustausch der Python User Group Dresden, auch unter pydresden.org zu finden. Lightning Talks oder Code Katas Achtung: Da Sommerpause ist und viele Pythonistas im Urlaub sind, kann es auch sein dass das Treffen ausfällt. Ein Besuch im c3d2 HQ ist aber nie umsonst ;-). Geplant ist eine weitere Runde Lightning Talks oder Code Katas. Willkommen sind alle selbstdenkenden Wesen und Schlangen.

June 27 2017

03:42

pentaradio24: Informatikunterricht?

DatumDienstag, 27. Juni 2017 um 21:30 Uhr bis 23:00 Uhr OrtcoloRadio, Radio-Initiative Dresden e.V., Riesaer Straße 32, 01127 Dresden Die Sendung ist wie gewohnt auf den Frequenzen 98,4 & 99,3 MHz bzw. im Stream über coloradio.org zu hören. Wir diskutieren dieses mal über den Informatikunterricht in sächsischen Schulen. Was wünschen wir uns, was für Alternativen gibt es bereits und wie werden Lehrer auf ihren Beruf vorbereitet? Dabei auch: Chaos macht Schule. Zu der Sendung gibt es ein Etherpad, für all diejenigen, die lieber tippen als sprechen. Gerne dürft ihr uns auch im Studio anrufen. pentaradio24 vom 27. Juni 2017 (MPEG-Audio, 82.5 MiB) pentaradio24 vom 27. Juni 2017 (MPEG4-Audio, 52.8 MiB) pentaradio24 vom 27. Juni 2017 (Ogg Vorbis, 87.2 MiB) pentaradio24 vom 27. Juni 2017 (Opus, 41.9 MiB) Shownotes Musik #1: PORNOPHONIQUE - sad robot Musik #2: PORNOPHONIQUE - take me to the bonuslevel because i need an extralife Musik #3: PORNOPHONIQUE - lemmings in love Musik #4: PORNOPHONIQUE - space invaders Wir bitten um Feedback: Twitter: https://twitter.com/pentaradio iTunes Store (für Sternchen und Reviews): https://itun.es/i67G7RS Pentamedia: https://pentamedia.org Hinweis: Wir schaffen es leider nicht alleine, Shownotes für diese Senung anzubieten. Wenn ihr mithelfen wollt, Shownotes zu schreiben, meldet euch bitte per Mail: c3d2@lists.c3d2.de
03:42

Pentaradio: Informatikunterricht?

DatumDienstag, 27. Juni 2017 um 21:30 Uhr bis 23:00 Uhr OrtcoloRadio, Radio-Initiative Dresden e.V., Riesaer Straße 32, 01127 Dresden Die Sendung ist wie gewohnt auf den Frequenzen 98,4 & 99,3 MHz bzw. im Stream über coloradio.org zu hören. Die Aufzeichnung findet ihr wenig später auf c3d2.de/radio oder per Newsfeed auf der gleichen Seite sowie über Bitlove. Wir diskutieren dieses mal über den Informatikunterricht in sächsischen Schulen. Was wünschen wir uns, was für Alternativen gibt es bereits und wie werden Lehrer auf ihren Beruf vorbereitet? Dabei auch: Chaos macht Schule. Zu der Sendung gibt es ein Etherpad, für all diejenigen, die lieber tippen als sprechen. Gerne dürft ihr uns auch im Studio anrufen.

July 26 2017

22:16

pentacast 51: Elektronisches Papier

Elektronischen Papier ist das, was in den E-Readern steckt. Meistens verbirgt sich die Firma E-Ink dahinter, weshalb deren Name auch gern als Synonym dafür verwendet wird. Heute erklären uns Robert und Markus wie diese Display-form funktioniert und was sich damit anstellen lässt. Die beiden haben ausserdem ein Projekt geschaffen mit dem sie E-Paper Displays für Arduino Bastler verfügbar machen. Dieser Podcast wurde mit neuen Headsets aufgenommen, die jetzt die Basis der Aufnahmetechnik der Pentacasts bilden. Wenn ihr also noch klanglich irgenwelche Mängel seht/hört, dann gebt bitte Rob bescheid. pentacast 51: Elektronisches Papier (MPEG-Audio, 68.9 MiB) pentacast 51: Elektronisches Papier (MPEG4-Audio, 81.4 MiB) pentacast 51: Elektronisches Papier (Ogg Vorbis, 54.5 MiB) pentacast 51: Elektronisches Papier (Opus, 29.8 MiB) Shownotes Nipkow-Scheibe Elektrophorese Gelelektrophorese E-Ink Armband Yota hackaday.io: paperino paperino Kampanie a-test-rig-for paperino paPIrus e-paper/eInk Display für den PI

July 25 2017

03:42

pentaradio24: Was so im Rechner lauert

DatumDienstag, 25. Juli 2017 um 21:30 Uhr bis 23:00 Uhr OrtcoloRadio, Radio-Initiative Dresden e.V., Riesaer Straße 32, 01127 Dresden Die Sendung ist wie gewohnt auf den Frequenzen 98,4 & 99,3 MHz bzw. im Stream über coloradio.org zu hören. Wir diskutieren dieses mal über „Dinge im Rechner…“, u.a. die aktuelle Entwicklung der Künstlichen Intelligenz (KI bzw. AI für Artificial Intelligence) und einige andere Themen die manchem IT-Profi ein mulmiges Gefühl im Magen verursachen. Pad zur Sendung

July 17 2017

13:23

Presse­mit­teilung zu den Bürger­service-Apps der Stadt Dresden

Die Stadt Dresden erweitert ihr Online-Angebot um weitere Bürgerservices. Wir begrüßen dies prinzipiell, bieten solche Schnittstellen doch mehr Möglichkeit für Teilhabe und Engagement. Leider wird für diese verschiedenen Angebote den zeitgenössischen Weg der „App“ gewählt; also kompakte Anwendungssoftware auf primär mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets. Gern hätten wir diese Neuheiten ausprobiert. Allerdings werden die Apps nur über die virtuellen Einkaufsläden (Apple App Store und Google Play) der beiden marktbeherrschenden Großkonzerne angeboten, und liegen damit mit der Verteilung der App außerhalb hiesiger Jurisdiktion. Schlimmer noch, die Installation dieser App Stores ermöglicht es Apple und Google ungeprüft Programme auf Geräten zu installieren. Dem kann niemand vertrauen, denn obgleich auf modernen Mobilbetriebssystemen Isolation durch sogenannte Sandboxes sichergestellt werden soll, sind die Bürger einer großen Angriffsfläche durch teilweise bereits bekannte Sicherheitslücken ausgeliefert. Wir sprechen uns daher gegen eine Verwendung dieser Stores aus und verweisen auf Alternativen wie F-Droid. Als bewusste Anwender bleiben wir damit beim neuen Online-Angebot der Stadt Dresden außen vor. Die hierfür aufgewendeten Steuermittel sind nicht optimal investiert. Die Stores zwingen zu stetiger Aktualisierung oder die App verschwindet aus dem Angebot. Auch können die Bürger keinen Einfluss auf die Gestaltung des Angebotes bei den privaten Auftragnehmern für die Apps nehmen. Ein Wettbewerb für bessere Funktionen oder Darstellungen bleibt aus. Und andere, auch kleinere, Kommunen werden zur gleichen Investitionshöhe genötigt anstatt von den Investitionen der größeren Gemeinden profitieren zu können. Durch Open Source Apps z. B. in F-Droid erhalten Nutzer höhere Transparenz durch das Mehr-Augen-Prinzip. Dennoch will das Ausführen von fremden Programmen auf eigenen Geräten gut abgewogen werden; auf unwichtige Programme sollte man schlicht verzichten. Deshalb empfehlen wir die öffentliche Dokumentation jener Datenbestände und Rückmeldungsmöglichkeiten im Rahmen des Open-Data-Konzepts. Dazu gibt es mit ParkenDD auch ein prominentes Beispiel. Diese App trägt den Namen der Stadt positiv auch in andere Gemeinden und ermöglicht dort unabhängig die gleiche Funktionalität wie auch Anpassungen. Somit können im Rahmen von Citizen Science viele alternative Schnittstellen entstehen, zum Beispiel Web-Apps, welche auf wesentlich mehr verschiedenen Betriebssystemen und damit Geräten auch verschiedener Klassen funktionieren. Andere Beispiele sind „WC-Finder“ und „Themenstadtplan Dresden“ sowie „Dresden Stadtplan“: hier könnte man die Daten schlicht in OpenStreetMap einpflegen. Touristen kennen vermutlich die Apps nicht. Sie benutzen aber sehr wahrscheinlich weltweite Kartenanwendungen wie OsmAnd oder eine der vielen kommerziellen Anwendungen auf dem Smartphone, in welche die OpenStreetMap-Daten bereits einfließen.

July 01 2017

23:13

Viertes Treffen Python User Group Dresden

DatumMontag, 17. Juli 2017 um 19:00 Uhr OrtHQ im Zentralwerk Die Python User Group lädt herzlich zum vierten Dresdner Meetup zur Programmiersprache Python ein. Dieser Kreis dient dem Erfahrungsaustausch der Python User Group Dresden, auch unter pydresden.org zu finden. Lightning Talks oder Code Katas Achtung: Da Sommerpause ist und viele Pythonistas im Urlaub sind, kann es auch sein dass das Treffen ausfällt. Ein Besuch im c3d2 HQ ist aber nie umsonst ;-). Geplant ist eine weitere Runde Lightning Talks oder Code Katas. Willkommen sind alle selbstdenkenden Wesen und Schlangen.

June 27 2017

03:42

pentaradio24: Informatikunterricht?

DatumDienstag, 27. Juni 2017 um 21:30 Uhr bis 23:00 Uhr OrtcoloRadio, Radio-Initiative Dresden e.V., Riesaer Straße 32, 01127 Dresden Die Sendung ist wie gewohnt auf den Frequenzen 98,4 & 99,3 MHz bzw. im Stream über coloradio.org zu hören. Wir diskutieren dieses mal über den Informatikunterricht in sächsischen Schulen. Was wünschen wir uns, was für Alternativen gibt es bereits und wie werden Lehrer auf ihren Beruf vorbereitet? Dabei auch: Chaos macht Schule. Zu der Sendung gibt es ein Etherpad, für all diejenigen, die lieber tippen als sprechen. Gerne dürft ihr uns auch im Studio anrufen. pentaradio24 vom 27. Juni 2017 (MPEG-Audio, 82.5 MiB) pentaradio24 vom 27. Juni 2017 (MPEG4-Audio, 52.8 MiB) pentaradio24 vom 27. Juni 2017 (Ogg Vorbis, 87.2 MiB) pentaradio24 vom 27. Juni 2017 (Opus, 41.9 MiB) Shownotes Musik #1: PORNOPHONIQUE - sad robot Musik #2: PORNOPHONIQUE - take me to the bonuslevel because i need an extralife Musik #3: PORNOPHONIQUE - lemmings in love Musik #4: PORNOPHONIQUE - space invaders Wir bitten um Feedback: Twitter: https://twitter.com/pentaradio iTunes Store (für Sternchen und Reviews): https://itun.es/i67G7RS Pentamedia: https://pentamedia.org Hinweis: Wir schaffen es leider nicht alleine, Shownotes für diese Senung anzubieten. Wenn ihr mithelfen wollt, Shownotes zu schreiben, meldet euch bitte per Mail: c3d2@lists.c3d2.de
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl